Brachypelma albopilosum / Vogelspinne

Brachypelma albopilosum ist wohl eine der friedlichsten und dennoch neugierigsten Vogelspinnen die ich kenne. Diese Vogelspinne sieht man auch sehr häufig außerhalb des Unterschlupfs. Oft sitzt sie fast regungslos im Terrarium. Diese Vogelspinnenart verhält sich gegenüber Menschen sehr ruhig oder man könnte, sie auch als von unbeeindruckt bezeichnen. Ich würde sagen, diese Spinnen ist die perfekte Anfängerspinne.
Brachypelma albopilosum

Inhalt von Brachypelma albopilosum (Kraushaarvogelspinne)

  1. Brachypelma albopilosum (Kraushaarvogelspinne)
  2. Haltung und Anspruch
  3. Der natürliche Lebensraum Brachypelma albopilosum
  4. Das Aussehen der Brachypelma albopilosum
  5. Schutzstatus
  6. Lebenserwartung und Handling
  7. Verhalten
  8. Terrarium / Einrichtung
  9. Beleuchtung / Klima
  10. Reinigung
  11. Ernährung / Futter
  12. Paarung und Zucht
  13. Steckbrief Brachypelma albopilosum
  14. Bilder Brachypelma albopilosum

Haltung und Anspruch

Die Haltung der Brachypelma albopilosum oder auch Kraushaarvogelspinne genannt ist eher unkompliziert.  Es sollte ein Terrarium von der Grundfläche 30x30cm zur Verfügung gestellt werden.  Für den Bodengrund kann Kokoshumus, Lauberde oder ökologische Blumenerde  verwendet werden, die Brachypelma albopilosum ist da sehr genügsam. Es sollte darauf geachtet werden das die Erde festgedrückt wird, so das die Tarsen der Kraushaarvogelspinne nicht einsinken können. Der Bodengrund sollte eine Höhe von 5 – 8cm besitzen.

Als Versteckmöglichkeit eignet sich Baumrinde (aus dem Zoogeschäft), Korkrinde, eine Kokosnusshälfte oder auch ein halbierter Blumentopf (kein Plastik!).

Im Terrarium darf auch ein Trinkgefäß nicht fehlen. Über die Größe des Trinkgefäßes lässt sich streiten. Ich habe gelesen das einige ein Blumenuntersetzer (8cm Durchmesser) verwenden. Ich nutzte ein „gekauftes“ Trinkgefäß aus einem Zoo Fachhandel. Das funktioniert bestens.

Der natürliche Lebensraum Brachypelma albopilosum

Natürlicher Lebensraum Brachypelma albopilosum

Natürlicher Lebensraum Brachypelma albopilosum

Die Brachypelma albopilosum lebt im tropisch warmen Klima in den Hochlandregionen von Mittelamerika. Man findet sie in den Regenwälder von Guatemala, Costa Rica, Panama und  Honduras. Sie lebt in kurzen Röhren in Steinen und Rindenstücken, diese Vogelspinne legt kaum bis keine tiefen Grabungen an.  Die Regenzeit ist von April/Mai bis Dezember das sollte man bei der Haltung berücksichtigen und das Terrarium dann etwas feuchter halten.

Das Aussehen der Brachypelma albopilosum

Brachypelma Albopilosum - KraushaarvogelspinneDie Färbung von der Kraushaarvogelspinne ist bei den Männchen und bei den Weibchen fast identisch. Die Basisfärbung (Grundfärbung) ist dunkelbraun auf dem Carapax ist ein leichter goldener Schimmer erkennbar.

Die gekräuselten Haare auf den Beine, Taster und das Opisthosoma (Hinterleib) sind hellbraun.Bei diesen Vogelspinnen werden die Weibchen 8cm lang. Die Brennhaare (Abdominalbrennhaare ) auf dem Hinterleib kann sie bei Gefahr mit ihren Hinterbeinen Abtreifen.

Schutzstatus

WA II Anhang B. Bei WA II Arten braucht man einen Herkunftsnachweis. Mit dem Kauf der Vogelspinne muss der Verkäufer diesen Herkunftsnachweis ausfüllen und dir dieses Dokument aushändigen. Eine Kopie muss an die passende Behörde geschickt werden.

Lebenserwartung und Handling

Brachypelma albopilosumDie Lebenserwartung der Brachypelma albopilosum beträgt bei den Weibchen ca. 12 Jahre. Männchen hingegen leben nicht länger als 2 Jahre nach der Reifehäutung.
Das Handling der Brachypelma albopilosum ist sehr einfach. Sie ist eine sehr genügsame Vogelspinne. Beim reinigen einfach etwas langsamer im Terrarium Handtieren. Bisher hat mein Exemplar noch nie ihre Brennhaare abgeworfen oder meine Hand attackiert. Sie ist eine wirklich ideale Anfängerspinne.

Verhalten

Die Brachypelma albopilosum ist wohl eine der friedlichsten Vogelspinnen die mir je untergekommen sind. Gegenüber Menschen ist sieh unbeeindruckt, wird sie gestresst zieht sie sich zurück. In ganz seltenen Fällen wirft sie ihre Abdominalbrennhaare ab (Bei mir noch NIE vorgekommen). Ein Biss ist mehr als unwahrscheinlich. Ich habe bisher darüber noch nichts gehört.
Die Albopilosum sieht man auch häufiger im Terrarium rumlaufen, bzw. sie spinnt alles voll. Diese Art ist sehr neugierig.

Terrarium / Einrichtung

KraushaarvogelspinneDie Brachypelma albopilosum ist eine am Bodenlebende Vogelspinne (Bodenbewohner). Die maximale Größe der Spinne beträgt 8cm. Das Terrarium sollte eine Grundfläche von 30x30cm besitzen. Der Bodengrund sollte 5 – 8cm betragen. Als Bodensubstrat eignet sich Kokoshumus, Lauberde oder Blumenerde. Als Unterschlupf kann eine Kokosnusshälfte, ein halber Blumentopf oder Korkrinde zum Einsatz kommen.  Bitte nur ungedüngt Blumenerde verwenden, am besten kauft man diese im Zoofachhandel.

Kein Plastikblumentopf verwenden!

Was auch auf keinen Fall fehlen darf ist ein Trinkgefäß. Es können auch Pflanzen im Terrarium verwendet werden, welche jedoch robust sein sollten. Die Brachypelma albopilosum oder auch Kraushaarvogelspinne genannt sieht oft das gesamte Terrarium als Wohnhöhle uns spinnt alles zu, dabei macht sie auch vor Pflanzen nicht halt. Oft passiert es dann, dass dünne Pflanzenstängel umknicken oder einfach zerbrochen werden.

Beleuchtung / Klima

Für die Beleuchtung kann ein Halogenstrahler verwendet werden, der liefert auch die benötigte Wärme. Ich empfehle einen ca. 20 Watt starken Halogenstrahler. Die Tagestemperatur sollte zwischen 24-27°C liegen, nachts bei angenehmen 18-20°C. Die Luftfeuchtigkeit sollte bei 70-80% liegen, diese kann mittels Neblern erzeugt werden.

Reinigung

Idealerweise verwendet man eine Pinzette um Futter- oder Pflanzenreste aus dem Terrarium zu entfernen. Wichtig ist nur, dass man dieses ganz langsam macht um unnötigen Stress für die Spinne zu vermeiden.

Ernährung / Futter

Zu den Futtertieren der Brachypelma albopilosum gehören Heimchen, Grillen, Zophobas und auch  Mehlwürmer.

Ausgewachsene (Adulte) Weibchen fressen auch Schaben, Heuschrecken und Nacktmäuse. Ich habe gelesen, dass sie auch aufgetautes (bzw. bereits totes) Futter annehmen, ich habe aber bisher nur Lebendfutter angeboten und verfüttert.

Paarung und Zucht

Auch bei der Brachypelma albopilosum ist die Nachzucht problemlos möglich. Bei dieser Vogelspinne verläuft die Verpaarung friedlich. Nach ungefähr 3 Monaten (nach der Verpaarung) wird der Kokonbau von dem Weibchen erledigt.

Nach 9 – 10 Wochen schlüpfen die kleinen Spinnen (Spiderlinge) aus dem Kokon, ein Kokon kann zwischen 600 und 2000 Eier beinhalten. Auch die Brachypelma albopilosum Vogelspinne wächst sehr langsam. Die Weibchen sind nach ca 5 – 6 Jahren Adult, die Männchen bereits nach 4 Jahren.
Die Aufzucht der Spiderlinge sind in Filmdosen mit etwas Watte kein Problem.

Steckbrief Brachypelma albopilosum

Name / Bezeichnung Brachypelma albopilosum / Kraushaarvogelspinne
Erstbeschreibung Valerio, 1980
Artenschutz WA II Anhang B
Herkunft Costa Rica, Guatemala, Honduras, Panama
Lebensweise Bodenbewohner
Terrarium Größe (BxLxH) 30x30x20cm
Körperlänge 7 – 8cm
Temperatur Tagsüber: 25-27°C
Nachts: 18-20°C
Luftfeuchtigkeit 70-80%
Vergesellschaftung Nur Einzelhaltung
Wachstum mittel
Verhalten friedlich, neugierig
Verteidigung Bombardieren, Biss
Lebenserwartung Männchen 2 Jahr nach Reifehäutung, Weibchen bis zu 12 Jahre

Bilder

16 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,vielen Dank für die tolln Infos. Möchte mir jetzt eine Vogelspinne zulegten weil Se mich faszinieren,meine Freundin hat aber Bedenken umd Angst wegen Ihrem 10 jährige. Sohn.denke die Brachyeplema wäre dann optimal oder??
    Wie ist das mit der Reinigung des Terrrarium ?? Ist eine Tägliche Reinigung erforderlich ??

    Danke

    Liebe Grüße

    Francis

    • Hallo Francis,
      die Brachypelma Vogelspinnen besitzen ein relativ ruhiges Wesen, dadurch sind sie gut für Anfänger geeignet.
      Täglich muss das Terrarium nicht gereinigt werden. Alle 2 – 3 Tage die Futterreste entfernen reicht. Die Trinkschale sollte täglich mit frischem Wasser befüllt werden.
      Gruß
      Marco

  2. Hallo! Finde diese Seite sehr informativ. Konnte mir schon viele Anregungen und Infos holen. Ich hab allerdings eine frage. Ich hab mir vor kurzem zwei brachypelma albopilosum geholt. Allerdings sind sie erst ca 1cm groß. Sie haben sich beide eingegraben und ich kann sie nicht sehen. Sollte ich sie in ruhe lassen? Habe angst das ich nich mitbekomme wenn sie sich häuten, und weiter Futter gebe bzw zu früh wieder füttere! Habe die Tiere jetzt seit 1,5 Wochen. Ist das erste mal das ich so kleine Tiere besitze. MfG Olav

    • Hallo Olav,

      danke für dein Kommentar. Die Brachypelma albopilosum Spiderlinge / Jungtiere, verstecken sich gerne mal. Schau am besten einfach während der Dämmerung, da kommen sie eigentlich immer mal raus.

  3. Hallo toller informativer Beitrag . Habe aber trotzdem die frage wie mache ich das bei einem so kleinen terra mit der Beleuchtung lampe reinhängen ist sicher aufgrund der geringen Höhe nicht möglich, wie löse ich das Problem ? Lg

  4. Guten Abend zusammen,

    habe folgende Frage. Mein Terrium hat die Maße 80*40*40. Ist das ok für eine Brachypelma albopilosum oder kann es da Probleme geben.

    MfG. Marcus

  5. Hi habe einen B. Albopilosum Spiderling . Habe vorab schnell das Terra eingerichtet und als Bodengrund ein Gemisch aus Ungedüngter Blumenerde und Wald/Lauberde verwendet. Jetzt Nach 2 Wochen habe ich schimmelfäden auf einer Seite des terras. woran kann das liegen und gibt es noch einen besseren Bodengrund aus dem Tachhandel ? Danke schonmal im vorraus…. grüße D.Schmidt

  6. Hallo,
    Ich wollte mit eine brachypelma albopilosum holen, da sie mich sehr faszinieren. Muss ich irgendwas sehr wichtiges beachten und wann sollte ich sie immer füttern? Sind Männchen außerdem leicht aggressiver als Weibchen? Danke schonmal im voraus für die Antworten.

  7. Hallo, ich habe meine Spinne mit 12 Jahren bekommen. Ich bin jetzt 32. Weibchen dieser Art leben also weitaus länger als 12 Jahre. Manche Brachypelma Arten sollen sogar bis zu 40 Jahre erreichen. Bei der Kraushaarvogelspinne kann man bei guter Pflege mit 20-25 Jahren rechnen.

  8. Hi. Toller Bericht und sehr gute Beschreibung. Meine Albo ist mittlerweile 14 Jahre alt und häutet sich immer noch regelmäßig und frisst gut. Ok. Sie mag keine Heuschrecken und bevorzugt große Heimchen und Steppengrillen.

  9. Hi habe auch eine Brachypelma.albo. Ist bald 1 Jahr alt und meine aller erste Spinne… Ich habe in Absprache mit dem Zùchter und genauer Beobachtung meiner Seits die Spinne nach der 3. Häutung in ihr EndTerrarium gesetzt. Sie hat alle Erkundet immer gefressen. Sie hatte sich auch ewig eingegraben aber das ist am Anfang ganz Normal das mit der Neugierde wird später immer mehr das sie auch am Tage draußen ist. Ab und an habe ich mal nicht gesehen das sie sich gehäutet hatte und habe gefüttert aber meine Spinne ist dann vor dem Futter geflohen hat sich zurückgezogen. Hat dann erst ein paar Tage später Gegessen hab dann das futtertier immer wieder raus. Mittlerweile.hat meine eine Stattliche Größe erreicht.

  10. Ich mach mir ein wenig Sorgen um meine Kleine.
    Ich habe sie seit März diesen Jahres und sie ist ca 5 Jahre alt, im Dezember geschlüpft.
    Sie hat sich im Mai gehäutet und vor ein Paar tagen jedoch isst sie seit einem Monat nichts mehr.
    Die Terarriumsbedingungen sind ideal, könnte sie eventuell krank sein?

    Mit freundlichen grüßen Marika

  11. Hallo, ich habe Brachypelma albopilosum, leider kann ich nicht sagen wie alt sie wirklich ist aber sicher schon älter da sie sich alle 12 – 18 Monate häutet und auch ca. 10cm groß ist. Ich habe sie ca. seit 5 Jahren und sie war noch nie eine besonders gute Esserin, aber jetzt hat sie sich am 3.11.2016 gehäutet und seither noch nichts gefressen. Natürlich hat sie auch vorher schon ein paar Wochen nichts gegessen. Ich mache mir Sorgen da sie jetzt so lange nichts gegessen hat. An was kann das liegen? Hat vielleicht jemand einen Tip für mich.
    Danke schon mal an für Antworten

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.