Das richtige Handling (So fasse ich meine Vogelspinne richtig an)

Vogelspinnen Handling

Eine Vogelspinne ist kein zahmes Haustier, das man jederzeit aus seinem Terrarium entnehmen kann. Der Griff ins Territorium der Spinne sollte zur absoluten Ausnahme gehören und sollte mit Vorsicht geschehen, da man sie ansonsten mit dieser Handlung nur unnötig reizt und verletzen kann. Vogelspinnen reagieren auf solche Reizungen je nach Art unterschiedlich aggressiv und setzen sich gerne mit ihren Abwehrmechanismen zur Wehr. Trotzdessen muss der Halter in bestimmten Situationen oder Aktionen ins Terrarium fassen oder auf unterschiedlichste Weise nach der Spinne greifen. Die Gründe dafür können recht vielfältig sein. Die Entnahme der Spinne stellt sich dabei als eine sehr schwierige Aufgabe heraus, die mit Vorsicht zu genießen ist. Daher müssen an dieser Stelle unbedingt einige wichtige Regeln beachtet werden, um das Wohl der Vogelspinne nicht zu gefährden.

Mögliche Gründe für eine Entnahme aus dem Terrarium

Bevor Umbau- oder Reinigungsarbeiten stattfinden, muss die Vogelspinne sanft aus dem Terrarium entnommen werden. Verwendet man zur Pflege Reinigungsmittel ist eine frühzeitige Entnahme besonders wichtig, da andernfalls die entstehenden Dämpfe zur Vergiftungsgefahr der Spinne führen können. Zudem bedeuten Bewegungen innerhalb ihres Territoriums für Vogelspinnen besondere Hektik, die sie schnell aggressiv und launisch werden lassen.

Daher sollte die Spinne nach einer erfolgreichen Entnahme an einen ruhigen und sicheren Platz gebracht werden, so dass diese erst einmal wieder beruhigen kann. Ein weiterer Grund, der Halter dazu veranlasst ihre Vogelspinnen aus dem Terrarium zu entnehmen, kann eine Auffälligkeit im Verhalten sein. Meist zeigen die Tiere ein kränkelndes Verhalten oder Verletzungen auf, wo tierärztliche Hilfe beim Anfänger erforderlich ist. Ein erfahrener Terraristiker kann in solchen Situationen manchmal auch selbst eingreifen und weiß sich gekonnt zu helfen.

Auch für die Geschlechtsbestimmung muss eine Spinne aus dem Terrarium entfernt werden, da eine Bestimmung andernfalls nicht möglich ist. Dabei wird sie mit einem bestimmten Griff gehalten, so dass sie nicht flüchten oder sich verletzen kann.

Geeignete Materialien für den Transport

Für die einfache Entnahme aus dem Terrarium sollte man ein Behältnis verwenden um so sicher zu stellen, dass der Vorgang schnell verlaufen wird. Dies erspart der Spinne einen langen Kampf beim Greifen und dadurch viel Hektik. Am besten eignen sich für das Einfangen Heimchendosen, da diese eine passende Größe aufweisen und sich durch ihre Form hervorragend an die Ecken eines Terrariums anpassen können, so dass die Spinne nicht entkommen kann. Zugleich stellt dies die sicherste Methode für Mensch und Vogelspinnen dar, da so die Verletzungsgefahr für beide Seiten am geringsten ist.

Ein weiteres Hilfsmittel, das ebenfalls für die Entnahme von Vogelspinnen genommen wird, ist die Pinzette. Viele Halter sehen sie allerdings als Gefahr für die Spinnen an und verwenden sie daher eher selten bis gar nicht. Bei dieser Methode muss man starke Nerven beweisen, denn viele neigen dazu, sobald hektische Bewegungen vom Tier ausgehen die Pinzette abrupt fester zu drücken, was lebensbedrohliche Folgen für die Vogelspinne mit sich bringen kann. Andere lassen vor Schreck die Pinzette los, so dass die Vogelspinne flüchten kann. Daher muss in dieser Situation mit einem bestimmten Druck gearbeitet werden, der nicht zu stark, aber auch nicht zu gering sein darf.

Halter von Vogelspinnen ziehen den direkten Kontakt des Tieres meist vor, in dem sie mit der bloßen Hand nach der Spinne greifen. Dabei muss allerdings sehr behutsam vorgegangen werden, um sich und die Spinne zu schützen. Man bezeichnet diese Methode des Einfangens als sogenannten Spinnengriff.

Richtiges Vorgehen beim Spinnengriff

Möchte man Vogelspinnen aus dem Terrarium entnehmen oder sie genauer untersuchen, eignet sich dazu der Spinnengriff bestens. Hierbei sind einige Vorgehensweisen zu beachten, denen man unbedingt folgen sollte, um das Wohl der Spinne nicht zu gefährden. Bevor man beginnt, sollte man das Aggressionspotential der Vogelspinne testen, das je nach Tag variieren kann. Zeigt sie sich extrem launisch und gereizt, sollte der Vorgang, verschoben werden.

Gibt sich die Spinne allerdings ruhig und gelassen, kann man mit einem oder zwei Fingern einen leichten Druck auf dem Vorderkörper (Carapax)des Tieres ausüben, um ihr so die Flucht zu verwehren. Anschließend packt man die Spinne sanft mit dem Zeigefinger und Daumen zwischen dem dritten und vierten Bein, so dass man sie sicher im Griff hat. Auf diese Weise ist auch eine Geschlechtsbestimmung und Untersuchung der Vogelspinne problemlos möglich.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.