Psalmopoeus irminia

Man bezeichnet die Psalmopoeus irminia oftmals auch als Venezuela Ornament Vogelspinne, was sich auf ihre Herkunft und ihr Aussehen zurückführen lässt. Sie leben hier bevorzugt auf Bäumen, so dass sie sich in die Gruppe der Baumbewohner eingliedern. Dementsprechend sollte das Terrarium auf die Ansprüche dieser Vogelspinnen angepasst werden, um ihr eine angenehme Umgebung zu schaffen, wo sie sich wohlfühlt. Leider bekommt man die Psalmopoeus irminia Vogelspinne im Terrarium meist eher weniger zu Gesicht, da sie sehr versteckt lebt und sich bei einer drohenden Gefahr recht schnell in ihr Versteck zurückzieht. Ein typisches Merkmal der Psalmopoeus Gattung ist ihr Stridulationsorgan, mit dessen Hilfe sie bestimmte Laute von sich geben kann. Eine weitere Besonderheit besteht in dem Fehlen ihrer Brennhaare, über die fast alle amerikanischen Vogelspinnen verfügen, damit sie sich mit diesen bei Gefahr gekonnt zur Wehr setzen können.

Psalmopoeus irminia

By Rollopack (Self-published work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Inhalt von Psalmopoeus irminia

  1. Psalmopoeus irminia
  2. Haltung und Anspruch
  3. Der natürliche Lebensraum
  4. Das Aussehen
  5. Schutzstatus
  6. Lebenserwartung und Handling
  7. Verhalten
  8. Terrarium / Einrichtung
  9. Beleuchtung / Klima
  10. Reinigung
  11. Ernährung / Futter
  12. Zucht
  13. Steckbrief Psalmopoeus irminia

Haltung und Anspruch

Eine adulte Psalmopoeus irminia Vogelspinne kann eine Körperlänge von bis zu 6 cm erreichen. Diesen Maßen sollte das Terrarium angepasst sein, damit ihr ausreichend Platz gewährt wird. Um ihre Kletterleidenschaft zu befriedigen, wird zu einem Terrarium mit den Maßen 25x25x40 cm geraten, so dass sie sich in ihren natürlichen Verhaltensweisen nicht einschränken muss.

Aufgrund ihrer Kletterleidenschaft zählen diese Vogelspinnen zu den Baumbewohnern, daher sollte die Einrichtung an diese Gegebenheit angepasst werden. Am besten gestaltet man diesen Lebensraum mit Ästen und aus Kork Material. Bei einer eingehenden Gefahr fliehen ist meist sehr rasch in ihren Unterschlupf, dass ihr dafür ausreichend Möglichkeiten gegeben sein sollten.

Der natürliche Lebensraum der Psalmopoeus irminia

 

Weltkarte Psalmopoeus irminia

Lebensraum Psalmopoeus irminia

Diese Vogelspinnen stammen aus Venezuela, wo sie bevorzugt in den Regenwäldern des südamerikanischen Kontinents leben, die weite Teile des Landes bedecken. Hier bauen die Psalmopoeus irminia Vogelspinnen ihre Verstecke vorzugsweise auf Bäumen und werden daher auch in die Gruppe der Baumbewohner eingeordnet.

Dabei errichten sie ihr Versteck gerne in Baumspalten, das sie mit einem Gespinst auskleiden. Da sie die Fähigkeit besitzen an steilen Wänden hochklettern zu können, stellt eine Terrarium Glaswand kein großes Hindernis für sie da, so dass dieses stets geschlossen gehalten werden muss.

Das Aussehen

Die Psalmopoeus irminia beeindruckt durch ihre farbintensiven orangenen Querstreifen auf dem Hinterleib, die auf der schwarzen Grundfärbung perfekt zur Geltung kommen. Weitere orangene Streifen sind auf den Tarsen zu beobachten, die farblich ebenfalls unterschiedlich stark ausgeprägt sein können. Je nach Entwicklungsstand zeigt das gesamte Farbenkleid eine unterschiedlich ausgeprägte Farbintensität auf, das manchmal auch einen metallischen Glanz aufweisen kann.

Männchen sind oftmals weitaus kleiner und zeigen eine geringere Farbgebung auf als die Weibchen, so dass bei ihnen manchmal sogar die orangenen Querstreifen fehlen. Ein besonderes Merkmal dieser Vogelspinne besteht in ihren fehlenden Brennhaaren, die eigentlich typisch für amerikanischen Vogelspinnen sind, so dass sie sich bei Gefahr nicht mit ihnen zur Wehr setzen kann.

Schutzstatus

Kein Schutzstatus

Lebenserwartung und Handling

Weibchen der Psalmopoeus irminia haben ihre Geschlechtsreife meist mit drei Jahren erreicht und können bis zu 12 Jahre alt werden. Die Männchen können bereits nach eineinhalb Jahren geschlechtsreif werden und erreichen dann meist nur ein Alter von drei Jahren.

Diese Vogelspinne zeigt sich bei Geräuschen oder Bewegungen im Terrarium oftmals scheu und schreckhaft, so dass sie rasch in ihr Versteck flüchtet.

adurch stellt das Handling im Terrarium kein Problem dar. Im Laufe der Zeit gibt sich oftmals diese Schüchternheit, da der tägliche Umgang für sie zur Gewohnheit wird und sie realisiert, dass keine Gefahr vom Besitzer ausgeht, so dass sie nicht mehr sofort in ihr Versteck flüchtet.

Verhalten

Die Psalmopoeus irminia ist für ihr schüchternes und oft scheues Verhalten bekannt, das sie rasch Fliehen lässt. Bevorzugt entscheidet sie sich dabei für ihren Unterschlupf, der mit einem Gespinst ausgekleidet ist, wodurch sie sich sicher fühlt.

Terrarium / Einrichtung

Da diese Vogelspinne zu den Baumbewohnern zählt, sollte man das Terrarium mit zahlreichen Klettermöglichkeiten ausstatten, um ihr einen möglichst naturnahen Lebensraum zu schaffen. Zudem ist auch die Ausstattung von unterschiedlichen Versteckmöglichkeiten zu empfehlen, da sich Psalmopoeus irminia Vogelspinnen meist sehr schreckhaft zeigen und dabei gerne in ihr Versteck flüchten.

Der Bodengrund sollte möglichst 5 cm mit Erde befüllt sein und regelmäßig befeuchtet werden, um eine passende Luftfeuchtigkeit zu schaffen.

Besonders wichtig ist auch eine Trinkschale, um die Vogelspinnen täglich mit frischem Wasser zu versorgen. Es können weiße Asseln ins Terrarium gesetzt werden, damit Futterreste nicht anfangen zu schimmeln.

Damit die Luftfeuchtigkeit besser gehalten werden kann, sollte man über Pflanzen nachdenken. Moos und Fiscus eignen sich sehr gut.

Beleuchtung / Klima

Da diese Vogelspinne in den Regenwäldern von Venezuela beheimatet ist, bevorzugt sie eine recht hohe Luftfeuchtigkeit, die sich auf 80% einpendeln sollte. Um dies zu gewährleisten bietet sich eine leichte regelmä0ige Befeuchtung des Bodens an. Um ein angenehmes Klima im Terrarium zu erschaffen, sollte die Durchschnittstemperatur tagsüber bei 27 °C liegen. In der Nacht können diese dann auf 20°C herabgesetzt werden.

Reinigung

Die Reinigung des Terrariums lässt sich problemlos durchführen, da sich diese Vogelspinne meist recht schnell zurückzieht. Solange man sie nicht in Bedrängnis versetzt, zeigt sie sich auch keineswegs aggressiv. Täglich sollte frisches Wasser gereicht werden und der Boden nach Futterresten abgesucht werden, um Schimmel und Keime im Terrarium zu vermeiden.

Ernährung / Futter

In freier Natur setzt sich ihre Nahrung vorwiegend aus Insekten wie Heuschrecken oder Grillen zusammen.

Zucht

Die Zucht bei Psalmopoeus irminia (oder auch Venezuela Ornament Vogelspinne) gestaltet sich recht einfach. Die Vogelspinnen sind nur selten zu Artgenossen aggressiv, man kann das Pärchen mehrere Tage im Terrarium belassen. Das Weibchen baut nach einigen Tagen / Wochen den Kokon, dieser beinhaltet im Durchschnitt 130-150 Jungtiere.

Die Jungtiere (Spiderlinge) bleiben noch ein paar Wochen bei dem Weibchen. Irgendwann werden sie ausschwärmen, dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Terrarium keine größeren Lücken aufweist, da die Tiere sonst entkommen könnten.

Steckbrief Psalmopoeus irminia

Name / Bezeichnung Psalmopoeus irminia (Venezuela Ornament Vogelspinne)
Erstbeschreibung Saager, 1994
Artenschutz Nicht geschützt
Herkunft Venezuela, Orinoco
Lebensweise Baumbewohner
Terrarium Größe (BxLxH) 25x25x40cm
Körperlänge bis 6 cm
Temperatur Tagsüber: ~27°C
Nachts: ~20°C
Luftfeuchtigkeit ~80%
Bodengrund Humus, Blumenerde, Lehmerde ca. 5 cm hoch
Einrichtung Bepflanzung (Fiscus), Moos, Wasserschale flach.
Nahrung Grillen, Schaben, Heuschrecken und Heimchen.
Vergesellschaftung Nur Einzelhaltung
Wachstum mittel
Verhalten nervös
Verteidigung Drohen, Schlag mit den Vorderbeinen und Giftbiss
Lebenserwartung 10-15 Jahre bei richtiger Haltung
Unterfamilie Psalmopoeinae
Familie Vogelspinnen (Theraphosidae)
Gattung Psalmopoeus

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.